Spielberichte Archiv 1

Hier könnt ihr in älteren Spielberichten stöbern

Herbstsaison 2003/04

Siemens – Sc Kaiserebersdorf

 

1 : 7 (1:3)

 

Mit einiger Verzögerung, fiel am vergangenen Samstag endlich der Anpfiff zur letzten Partie der Herbstsaison. Das Spiel fand ja als Nachtragsmatch statt, und selbst zum neuen Termin, ging es etwas chaotisch zu. Irgendwie lief die ganze Organisation der Heimmannschaft ziemlich unrund. Doch schließlich konnte es mit 40 minütiger Verspätung doch noch losgehen. Zum Spiel: Unser Team musste leider auf 3 Spieler, die krankheitsbedingt(Dali und Daniel Unfried), oder aus privaten Gründen(Marcel) ausfielen, verzichten. Die U11 half uns wieder mit 2 Spielern aus. Dominik und Patrik Schmidt saßen zur Verstärkung auf unserer Ersatzbank. Patrick Grasel stand zum 2ten mal im Tor, und machte seine Sache wieder ausgezeichnet. Trotz personaler Knappheit, präsentierte sich unser Team,in einem ziemlich schwachen Match, als eindeutig stärkere Einheit. Siemens trat mit einem Großteil seiner U11 Spieler an, und war im Endeffekt ziemlich chancenlos. Ein Eigentor zum 1:0 für Kaiserebersdorf eröffnete den Torreigen, den Philip und Alex (nach zwischenzeitlichem Ausgleich für Siemens) zur 3:1 Pausenführung ausbauten. Nach dem Pausentee waren noch 5 schwache Minuten von unseren Jungs zusehen, dann setzte sich die bessere Mannschaft aber in allen Belangen durch. So gelang ein klarer und in dieser Höhe auch verdienter Sieg, für unser Team. Ein versöhnlicher Abschluß des Herbstdurchganges, der ja ziemlich holprig verlief. Jetzt geht es nach kurzer Winterpause ab in die Vorbereitung zum Frühjahr.

 

Torschützen: Philip  4mal, Alex , Dominik(U11) je 1mal, ein Tor entsprang einem Eigentor

 

 

 

 

ESV/KSC – Sc Kaiserebersdorf

 

1 : 2 (1:1)

 

Eine sehr spannende Partie boten uns diese beiden Teams, am Sonntag Nachmittag. Dabei wäre es gar nicht nötig gewesen solange um den Sieg zu zittern wenn, ja wenn unsere Mannschaft nicht wieder eine Unzahl an guten Torchancen vergeben hätte, und wir nicht wieder ein unglückliches Tor kassiert hätten. Man muss aber auch eingestehen, das es auf dem holprigen Rasen nicht gerade einfach war, Ball und Gegner zu kontrollieren. Zum Spielverlauf: Nach einigen ernsten Worten durch den Coach , nach den disziplinären Problemen im Training und in den vergangenen Spielen, begann unsere Mannschaft sehr konzentriert und mit dem nötigen Ernst. Obwohl der ESV/KSC ganz anspruchsvollen Fussball bot, stellte sich doch rasch heraus das unser Team die stärkere Einheit war. Sicher in der Defensive und gefährlich im Angriff, gelang schließlich durch Philip auch der verdiente 1:0 Führungstreffer für Kaiserebersdorf. Unvermögen und Pech im Abschluß verhinderten jedoch eine klarere Führung für unser Team. Und so kam es, wie es kommen muß. Nach einem Konter vom ESV/KSC der mit einem Torschuß aus spitzem Winkel abgeschlossen wurde, kassierte unser Team den Ausgleich. Patrick, der übrigens sein Debüt als Torhüter gab, sah bei diesem Treffer etwas unglücklich aus, was aber ziemlich sicher auf den holprigen Boden zurückzuführen ist. Ansonsten lieferte unser neuer Torhüter (spielte ja bis jetzt auf dem Feld) eine tadellose Partie und hielt am Ende noch den Sieg für unser Team fest. Mit 1:1 Unentschieden, ging es schließlich in die Pause. Nach Wiederbeginn zeigte sich dasselbe Bild wie schon in Hälfte eins. Spielerisch überlegen und sehr ambitioniert, beherrschte unser Team großteils das Geschehen. Nur der erlösende Treffer zur verdienten Führung wollte nicht fallen. Knapp vor Spielende schien alles auf ein Remis hinauszulaufen. Doch dann schlug zur Riesenfreude aller Kaiserebersdorfer, Michael ( ein U11 Spieler, den sich unser Team bereits zum zweitenmal ausgeliehen hatte) zum 2:1 Siegtreffer für den Sc KE zu. In der verbleibenden Spielzeit, fischte Patrick noch einen schwierigen Ball aus dem Netz, und hielt so diesen verdienten Auswärtssieg fest. Abschließend muss man noch sagen, das nach den Problemen in den vergangen Wochen, die Leistung und das Verhalten aller Spieler sehr zufriedenstellend war.

 

Torschützen: Philip , Michael (U11) je 1mal;

Sc Kaiserebersdorf - Union Mauer

3 : 7 (2:4)

Es ist einfach der Wurm drinnen. Spiele die letzte Saison noch ziemlich locker gewonnen wurden, gehen heuer immer wieder den Bach hinunter. Trotz guter Technik und schön vorgetragenen Spielzügen, gelingt es einfach nicht ein Spiel für uns zu entscheiden. Immer wieder bringen Nachlässigkeiten im Defensivverhalten,  zu wenig Biss im Zweikampf, oder allgemeine Unkonzentriertheit den Gegner ins Spiel, und zu leicht erzielten Treffern. Obwohl unserem Team in dieser Partie, sogar der Führungstreffer durch Philip gelang, warfen uns Eigenfehler und auch etwas Pech(beim Ausgleich für U. Mauer) wieder von der Siegesstrasse. Das ganze Team, macht es dem Gegner einfach zu leicht Tore zu erzielen. Ich glaube die bevorstehende Winterpause und Wintervorberreitung wird unseren Jungs sehr gut tun. Im Frühjahr bekommen dann alle wieder das wahre Gesicht unserer Truppe zusehen.Denn fussballspielen können sie ja allesamt, und haben es auch bestimmt nicht verlernt.

Torschützen: Marcel  2mal, Philip  1mal

 

LAC - Sc Kaiserebersdorf

5 : 2 (2:1)

Eigentlich Schade. Denn in dieser Partie war eindeutig mehr zuholen, als eine klare Niederlage.Wie immer benötigte unser Team einige Zeit um munter zu werden, und fing sich in dieser Startphase auch das 0:1.Aber es kam noch dicker.Nach einem klaren Foul an Dali, lies der Schiedsrichter weiterlaufen, und schon stand es 0:2.Dennoch bekamen unsere Jungs, Spiel und Gegner, immer besser in den Griff. Erzielten den verdienten Anschlußtreffer durch Philip, und fanden knapp vor Halbzeitpfiff noch einige hochkarätige Chancen vor. Auch zu Beginn der zweiten Spielhälfte, dominierte unsere Mannschaft eindeutig. Marcel sorgte nach schöner Kombination, für den verdienten Ausgleich. Kurz darauf gab es Elfmeteralarm in unserem Strafraum. Der sehr schwache Unparteiische lies jedoch weiterlaufen. Wenig später, prallte ein Eckstoß Philips von der Latte des LAC Tores, vor die Beine von Patrick, und dieser drückte den Ball zum vermeintlichen Führungstor für Kaiserebersdorf über die Torlinie. Doch eine unglaubliche Fehlentscheidung des Schiris, verhinderte diesen regulären Treffer. Seiner Meinung nach, befand sich der Ball während er vom Corner Richung Tor flog, bereits im Toraus! Das ist aber nach allen physikalischen Gesetzen, bei absoluter Windstille(und die herrschte eindeutig), absolut unmöglich. Egal, entschieden ist nun mal entschieden. Als dann auch noch das 3:2 für den LAC fiel, waren alle Weichen wiedereinmal auf Niederlage gestellt. An dieser Stelle muß man aber auch einen Teil der Mannschaft einen großen Vorwurf machen. Insbesondere die Offensivabteilung, steckt nach solchen Rückschlägen, immer wieder auf. Verzettelt sich in Privatfeden, und lässt jeden Einsatz missen.Mit so einer Einstellung hat man allerdings keine Chance mehr, das Spiel noch zu drehen, sondern verliert am Ende klar mit 2:5.

Torschützen: Philip, Marcel je 1mal

Sc Kaiserebersdorf - Sc Florio

5 : 1 ( 3:0 )

Endlich gelang es unserem Team wieder einen vollen Erfolg einzufahren. Nach schwachem Beginn fand die Mannschaft immer besser in das Spiel, und verwertete endlich auch wieder die vorhandenen Torchancen. Die Ausfälle von Philip und Toni wurden relativ gut verkraftet. Allerdings musste sich Trainer Robert, einen Spieler  der U11 ausleihen, um wenigstens einen Wechselspieler auf der Bank zuhaben. Und genau dieser eröffnete mit seinem schönen Treffer zum 1:0 für Kaiserebersdorf den Torreigen.Alles in allem sahen wir kein berauschendes Spiel, aber endlich wieder einen verdienten Sieg für unser Team.

Torschützen: Marcel 2mal, Michael(U11), Patrick, Dominik je 1mal;

Der unerwartete Wintereinbruch verhinderte vergangenes Wochenende, die Austragung der Partie gegen Siemens.Ein neuer Termin wurde noch nicht festgelegt.Die nächste Runde findet am Samstag dem 1 November zuhause gegen Florio statt.

 

Vergeblich wartete unser Team samt Betreuern und Anhängerschaft, auf den Gegner aus Favoriten.Auch der Verbandsschiedsrichter bemühte sich umsonst auf unsere Sportanlage. Angeblich wusste der Verband , das Esv Südost keine U12 Mannschaft mehr stellt, nur wurde diese Tatsache ziemlich geheim gehalten.Egal, nächstes Wochenende gehts in den 21 Bezirk zu Siemens.

Kickers 94 - Sc Kaiserebersdorf

4 : 2 (2:2)

Die vierte Niederlage in Serie, setzte es für unser Team an diesem Wochenende, gegen Kickers 94 aus Favoriten.Von Anfang an gelang es unserer Mannschaft nicht, mit dem agressiven Stil des Gegners umzugehen. Immerwieder wurde der Ball zulange gehalten, und so den Favoritnern die Gelegenheit gegeben, durch resolutes attackieren den Spielfluß unseres Teams zu zerstören.Dennoch schaffte es unsere Mannschaft zweimal in Führung zugehen. Vielleicht wäre auch ein Sieg in Reichweite gewesen, hätten wir nicht knapp vor Pausenpfiff durch einen berechtigten Handselfmeter den Ausgleich hinnehmen müssen, und hätte Dalis vermeintlicher Treffer zum 3 zu 2 für uns in der zweiten Hälfte gegolten (angebliches Abseits).So aber, verzettelten sich unsere Spieler immer mehr und mehr in Privatfeden mit dem Gegner, und verloren darüber total den eigenen Spielfluß. Man muss allerdings auch sagen, das einige unserer Jungs durch die harte Gangart der Gegner, angeschlagen waren , und auf Grund unserer dünn besetzten Ersatzbank keine dementsprechenden Auswechslungen durchzuführen waren. Lobend möchte ich noch unsere beiden Torhüter erwähnen, die durch zahlreiche Paraden eine höhere Niederlage vermieden.

Torschützen: Dali, Patrick je 1mal

Sc Kaiserebersdorf - Ask Liesing

2 : 4

Leider konnte ich dieses Spiel nicht live miterleben, daher ist ein genauer Spielbericht nicht zu erstellen. Aber nach Meinung aller Augenzeugen, lief auch dieses Match so wie die vergangenen Partien. Gut gespielt, keine Tore gemacht, und schliesslich eiskalt ausgekontert worden.Aber wie ich schon so oft geschrieben habe, wird diese Phase auch  vorübergehen. Hoffentlich schon kommendes Wochenende, in der Partie gegen Kickers 94 aus Favoriten.

Torschützen: Philip 2mal

Sc Kaiserebersdorf - Post Sv

2 : 5 ( 1:1 )

Manchmal wiederholen sich die Ereignisse innerhalb kürzester Zeit. So geschehen am vergangenen Samstag, beim Meisterschaftsspiel gegen den Post Sv. Wie schon in der Runde eine Woche zuvor, präsentierte sich unser Team über weite Strecken des Spiels als bessere Mannschaft, und ging am Ende doch klar geschlagen vom Feld.Die Gründe? Gute und zahlreiche Tormöglichkeiten, werden in selber Regelmäßigkeit vergeben wie sie herausgespielt werden.Anfälligkeiten im Konter, werden vom Gegner konsequent genutzt, und auch das Quentchen Glück fehlt an allen Ecken und Enden. Zweimal gelang es unserer Mannschaft einen Rückstand wettzumachen. Das drittemal (übrigens ein klares Abseittor) aber , bedeutete wieder einen moralischen Knick der nicht mehr zu überwinden war. Fazit: Es werden auch wieder Zeiten kommen, in denen das gegnerische Tor nicht vernagelt ist, und die spielerische Leistung dementsprechend belohnt wird.

Torschützen : Philip, Dali je 1mal

Austria 11/ R.Oberlaa - Sc Kaiserebersdorf

5 : 1 ( 2:0 )

Es gibt Spiele, da trifft man einfach das Tor nicht. Selbst wenn es so groß wäre , wie der Triumphbogen in Paris.Und wenn an solch einem Tag, auch noch ein Schiedsrichter pfeift, der eine absolut indiskutable Leistung abliefert, dann kommen Resultate zustande, wie ihr sie oben lesen könnt. Der Endstand dieser Partie spiegelt die wahre Leistungsstärke beider Teams im Verhältnis zueinander überhaupt nicht wieder.Sc Kaiserebersdorf war die in allen Belangen überlegene Mannschaft , die vor der eigenen Abschlußschwäche und der eigenwilligen Regelauslegung des "Unparteiischen" kapitulieren musste. Jede weitere Zeile über den Schiedsrichter wäre Zeitverschwendung, und von dieser hat er uns am vergangenen Sonntag ohnehin schon genug gestohlen. Schade nur für unser Team. Die Burschen mussten lernen , das die eigene Leistung oder Glück, nicht immer über den Ausgang eines Spieles entscheiden.

Torschützen : Patrick 1mal

Sc Kaiserebersdorf - Kapellerfeld

10 : 1 ( 5:0 )

Ähnliche Bedingungen wie in der ersten Runde der Saison gegen den Ic Favoriten, fanden unsere Jungs an diesem Samstag gegen Kapellerfeld vor. Mäßiges Wetter ( Regen und Wind) und einen nicht allzu starken Gegner. Das die Partie im Gegensatz zur ersten Runde aber eine klare Angelegenheit wurde, lag an einer sehr guten Leistung unseres Teams. Anstatt sich, wie gegen Favoriten, immerwieder in der Mitte festzulaufen, wurde diesesmal der ganze Platz schön ausgenutzt. Man lies Ball und Gegner laufen, und nutzte die technische,taktische und körperliche Überlegenheit zu schön herausgespielten Treffern.Überragend als Torschütze wiedereinmal Philip mit 6 erzielten Toren.Schon zur Pause lag unser Team mit 5 Treffern in Führung. Nach dem Pausentee änderte sich nichts am Spielverlauf. Nur eine Mannschaft beherrschte das Geschehen auf dem Platz, und erzielte nochmals 5 Tore. Das Ehrentor für Kapellerfeld, fiel beim Stande von 10 zu 0, und sei den Burschen aus der Nähe von Gerasdorf vergönnt.

Torschützen : Philip 6mal, Patrick 3mal, Dominik 1mal

Gfz Großfeld - Sc Kaiserebersdorf

3 : 3 ( 1:0 )

Eine spannende Partie boten uns die Teams des Gfz Großfeld und des Sc Kaiserebersdorf in der 2 Runde der neuen Saison. Ein ausgeglichenes Match, auf gutem Niveau, mit schöne Spielzügen und etlichen Torchancen auf beiden Seiten. Die beste Möglichkeit für den Sc KE fand unser Marcel vor. Mit großer Wucht setzte er das Leder aber leider ins Aussennetz.Großfeld hingegen verwertete knapp vor Pausenpfiff eine ihrer Möglichkeiten und ging 1 zu 0 in Führung. Nach Wiederbeginn legte unser Team druckvoll los, und spielte auf den Ausgleich.Leider war das Glück bei mancher Situation nicht auf unserer Seite. So prallte z.B. ein Ball von der Querlatte zurück ins Spiel. Und wie es so oft im Fussball ist, wer die Tore nicht macht,der bekommt sie. Aus einer weiteren Gelegenheit für Großfeld, fiel sogar das 0 zu 2 gegen unser Team. Aber weil es das Wort "aufgeben" für unsere Jungs an diesem Tag nicht gab, wurde weiterhin mit viel Ambition nach vorne gespielt. Nach einem Eckstoß von Philip, bugsierte sich der gegnerische Tormann das Leder selbst zum Anschlußtreffer für Kaiserebersdorf ins Tor. Doch nach einer kleinen Unachtsamkeit nach einem Outeinwurf von Großfeld, kassierte unsere Mannschaft ein drittes Verlusttor. Wieder mit 2 Toren im Rückstand, gab es eigentlich nur eine Antwortmöglichkeit. Und die lautete Offensive, Offensive, Offensive. Großfeld wurde unter Druck gesetzt, und einige Möglichkeiten herausgespielt. Aus diesen Chancen, gelang Ibo schliesslich der erneute Anschlußtreffer und der vielumjubelte Ausgleich, aus einem wunderschön geschossenen Freistoß.Die wenigen Konterchancen des Gegners in dieser Phase, machte Torhüter Daniel zunichte. Unser erster Goalie Manuel kam ca. 40 Minuten zum Einsatz, und erledigte seine Sache auch sehr gut.Nach 60 Minuten endete diese Partie also 3 : 3 Unentschieden, und dieses Ergebnis geht auch vollends in Ordnung.

Torschützen : Ibo 2mal , Philip 1mal

Sc Kaiserebersdorf - IC Favoriten

4 : 2 (2:1)

Ein äusserst mühsamer Sieg, gelang unserem Team zum Auftakt der neuen Saison,gegen den IC Favoriten. Das ganze Spiel über , war mehr Kampf und Krampf zusehen, als ein vernünftiges Fussballspiel. Nur sehr selten gelang es unserer Mannschaft, die dicht gestaffelte Abwehr des Gegners, auszuspielen. Die wenigen Trainingseinheiten und das fehlen eines Testspiels als Vorberreitung, trugen sicher ihren Teil zum etwas holprigen Spiel bei. Noch dazu wurde die Partie durch den heftigen Wind sicher negativ beeinflusst .Wie üblich, wird auf dieser Seite keine Einzelkritik geübt. Zu erwähnen wäre nur,daß Philip auch diese Saison wieder mit schönen  Treffern(3Stk.) begonnen hat, und Daniel Unfried eine ansprechende Premiere im Tor der U12 abgeliefert hat.Mit mehreren schönen Paraden, bewahrte er unser Team vor weiteren Verlusttreffern.

Torschützen : Philip  3mal, Manuel  Töplitz 1mal 

zurück zum Seitenanfang

 

Datenschutzerklärung
Eigene Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!